» Bericht
» zurück zur Übersicht
 
 

Imker Grundkurs

 

16.02.2014

Und so hat es also begonnen,…, unser Abenteuer „ Imker-Grundkurs“.

 

Überwältigend groß war, und ist nach wie vor, die Nachfrage nach einem Imker-Anfängerkurs.

Es fällt mir als Schulungsleiter sehr schwer, den an der Imkerei interessierten Personen mitzuteilen, dass wir keine weiteren Teilnehmer mehr aufnehmen können.

Aber nun sind auch wir tatsächlich vollzählig!!!

 

Zur Erinnerung, wir haben diesen Imkergrundkurs erstmalig ins Leben gerufen,

weil die Grundschulungen, der anderen Vereine im Landesverband, bereits im November 2013 meist komplett belegt waren.

Aufgrund der weiterhin großen Nachfrage, haben wir Interessierten, die keinen Platz mehr bekommen konnten, als Alternative diesen Kurs anbieten wollen.

Anfänglich haben wir eine maximale Höchstanzahl von 25 Teilnehmern festgelegt, sind uns aber im Vorstand unseres Vereines einig geworden, 5 weiteren interessierten Personen die Teilnahme zur ermöglichen.

Damit haben wir dann aber auch, nicht nur die maximale Ausnutzung unserer Schulungsräumlichkeiten erreicht, sondern auch eine Grenze, an der die Qualität für den einzelnen Teilnehmer ansonsten nicht mehr gewährleistet werden kann!

 

 

Am Sonntag, um 9.00 Uhr hat „meine Wenigkeit“ 28 der 30 angemeldeten Teilnehmer begrüßen können. Auch wenn davon 8 Teilnehmer von außerhalb des Landkreises Oldenburg angereist sind, haben alle gut hergefunden, und wir konnten pünktlich mit dem Unterricht beginnen.

 

 

Sodann hatte der 1. Vorsitzende vom Kreisimkerverein Oldenburg, Uwe Steenken, so Einiges über die Biologie der Honigbiene zu berichten. Man kann sich nur immer wieder wundern, wie schnell die Zeit an einen solchen Vormittag vergeht, wenn man kurzweilig und informativ unterrichtet wird!

 

 

 

Zum Ende der Schulung wurde dann noch den Klassiker „Wunderland am Bienenstand“ aus dem DVD-Bestand des Landesverbandes der Imker Weser-Ems gezeigt; bei der anschließenden Diskussion, ob Honig für Kleinkinder tatsächlich gesund sei, wurde auf folgendes hingewiesen:

„Honig kann Keime eines Bakteriums enthalten, das sich im Darm eines Säuglings ansiedeln und dort ein gefährliches Gift bilden können. Im schlimmsten Fall droht dem Kind eine Lähmung der Atmung. Erst ab einem Jahr kommt der Darm mit dem Bakterium zurecht. Das gleiche Gift wird übrigens zum Unterspritzen von Falten genutzt.“ Für Kleinkinder ab einem Jahr ist Honig ungefährlich – der Darm ist dann inzwischen so weit entwickelt, dass er mit den Bakterien im Zweifelsfall klarkommt. “

Ich glaube, ich sage nichts Falsches, wenn ich behaupte, dass die meisten Teilnehmer schon voller Ungeduld und Vorfreude auf die Fortsetzung unseres Grundkurses warten!

 

Abschließend sei mir noch eine Anmerkung gestattet:

Für alle Interessierten, die in diesem Jahr keinen Platz in einem Imkergrundkurs gefunden haben sollten, wünsche ich mir, dass Sie Ihr Interesse an der Imkerei nicht verlieren; lassen Sie sich bitte nicht entmutigen! Beginnen Sie ruhig, auch ohne Grundschulung, schon mit einem Volk zu imkern. Wichtig dabei ist die „Anmeldung des Bienenvolkes“ bei Ihrem zuständigen Veterinär! Darüber hinaus ist es sinnvoll beim „Imkerverein vor Ort“ nach zu fragen, ob Imkerpaten angeboten werden, oder ob man einem Imker des Vereines über die Schulter schauen darf,…

Empfehlen möchte ich den Besuch vom Imkertag in Oldenburg . Am Sonntag, den 02.03.2014 ab 9.30 Uhr, werden dort zwei sicherlich interessante Vorträge gehalten.

 

Uns allen wünsche ich ein erfolgreiches Bienenjahr 2014,

mit Imkergruß,

 

Peter Franz

 

 

 
» zurück zur Übersicht